Solarbauern Logo                
Aktuell |  Veranstaltungen |  Firmen  |  Beispiele  |  Vergütungsregelungen  |  Links  |  FAQ

Solarrechner thermisch     |  Solarrechner Photovoltaik
Solarbauern
 
 


Tagungsbericht: Rumein 11. August 2007


Strom ab Hof 

Landwirte werden zu Energiewirten. Die moderne Solartechnik erschliesst ein neues Betätigungsfeld.

Auf dem Bio-Bauernhof von Ueli und Ursula Hauenstein in Rumein, Degen/GR, konnten sich am Samstag, 11. August 07, rund 80 Personn anhand einer funktionierenden Photovoltaikanlage von den Vorteilen der Sonnennutzung überzeugen. Durch die Tagung führte der Co-Präsident der Schweizerischen Vereinigung für Sonnenenergie der Südostschweiz/FL, Architekt Andreas Vils.

 

 

Im Tal des Lichtes

 

Das Pächterehepaar Hauenstein in Rumein (Degen/GR) hat sich auf die Produktion von Bio-Gemüse spezialisiert. Die hohe Sonneneinstrahlung auf rund 900 m Höhe und die Überzeugung, dass jeder einen Beitrag zum Klimaschutz unternehmen sollte, veranlassten die Familie Hauenstein, einen Teil der Altersvorsorge in eine Photovoltaikanlage zu investieren.

Die Anlagekosten belaufen sich auf CHF 220 000.-. Es wird eine jährliche Stromproduktion von 25 000 kWh und eine Verzinsung des eingesetzten Kapitals zwischen 3 % und 4 % erwartet.

Die Planung und die Ausführung geschah zwischen April 2007 und dem 9. August 07. Seither „fliesst der Strom“ ins Netz.

 

 

Das neue Sonnenzeitalter

 

Sowohl der Vertreter der Politik –Nationalrat Hansjörg Hassler und Präsident des Bündner Bauernverbandes- als auch die Fachleute aus der Wirtschaft, dem Bauernverband und der Verwaltung betonten die Chancen, welche die Nutzung der erneuerbaren Energien für die Landwirte beinhalten. Die grossen Dachflächen auf Landwirtschaftsbetrieben laden dazu ein, diese für die Solartechnik zu nutzen. Da ab dem Jahre 2008 neue gesetzliche Grundlagen eingeführt werden, welche eine (grundsätzlich) kostendeckende Vergütung des produzierten Stroms ermöglichen, lohnt es sich für Landwirte, sich intensiv mit der Frage auseinanderzusetzen, wie sie die ausgereifte Solartechnik nutzen wollen.

Diese Bestrebungen werden, wie Heinz Hänni vom Schweizerischen Bauernverband erläuterte, verbandsmässig unterstützt.

Die Technik ist vorhanden, weitgehend wartungsfrei und deren Nutzung schmälert die Bewirtschaftung des landwirtschaftlichen Bodens nicht. Christian Hassler, Zillis, der Hersteller der Anlage in Rumein, konnte dies den Anwesenden eindrücklich darlegen.

Auch der Kanton Graubünden –vertreten durch Andrea Lötscher vom Amt für Energie- unterstützt die nachhaltige Nutzung von Ressourcen, wobei für die Förderung der Photovoltaik auf die Möglichkeiten des Bundes verwiesen wird.

 

 

Schlussfolgerung

 

Die Nutzung der Sonnenenergie ist zukunftsweisend.



Bilder


   
 
   
 

< Zurück


 
  Dies ist ein Projekt der Schweizerischen Vereinigung für Sonnenenergie (SSES)                  Kontakt